Bittersalz kann viel

Eine Freundin erzählte mir, dass sie öfters in Bittersalz und Natron baden würde. Hmmm, ich weiß nicht einmal was Bittersalz ist. So fing ich an im Internet zu recherchieren.

Und ich fand heraus, Bittersalz ist ein Mineral aus der Mineralklasse der Sulfate. Bekannt ist das Bittersalz als Magnesiumsulfat oder auch Epsomit. Es wird als Abführmittel oder auch zum Heilfasten benutzt.

Ich habe mich entschlossen, Bäder mit Bittersalz und Natron zu nehmen, da ich hin und wieder in meinen Gelenken Schmerzen habe. Durch das Netz habe ich mich gegoogelt und mir dann letztendlich Epson-Salz gekauft von Stoertebeker (nein, ich bekomme hierfür kein Geld).

Auf der Website gab es so viel Interessantes über das Thema zu finden, so dass ich mich für dieses Salz entschied. Bittersalz ist vielfach einsetzbar, so kann man es wohl auch als natürliches Körperpeeling nutzen, das Gesicht reinigen, Lippenpflege selbst herstellen, zur Gesichtsreinigung nehmen oder sogar den Haaren etwas mehr Schönheit verleihen.

Ich bin gespannt und werde mit Detox-Bädern anfangen, da ich mit dem Bittersalz den natürlichen Entgiftungsprozess in meinem Körper anregen kann.

Wird ja auch endlich mal Zeit!

1 Tasse Bittersalz und wer mag noch ein paar Tropfen ätherische Öle in das warme Badewasser geben. 15-20 Minuten oder länger entspannen. Also macht Eure Handys aus, stellt die Klingel ab, zündet eine Kerze an und werft Eure Lieblings-CD in den Player. Sorry, bin noch oldscool.

Damit das Bittersalz auch wirklich wirkt, soll man 2-3 Bäder die Woche nehmen.  Ich persönlich gehe nicht so oft baden. Habe mir dies aber für 1x die Woche vorgenommen. Das Magnesiumsulfat wird übrigens über die Haut aufgenommen.

Erste Bade- Ergebnisse: 

Mein erstes Bad hätte ich wohl besser vorbereiten sollen. Mein Körper wurde so richtig schwer und müde durch das Bad. Ein Glas Wasser vorher trinken oder an der Badewanne bereitstellen, hätte mir den Weg – raus aus der Wanne, rein in die Küche – und wieder zurück in die Wanne, erspart.

Mein Abendbrot hatte ich mir schon vorher zubereitet und habe es mir nach dem Bad auf meiner Couch in meinem Lieblings-Schlabber-Shirt bequem gemacht. Beim Baden brannten mir ein paar Körperstellen an den Beinen sowie an meiner linken Hand. Das lag wohl daran, dass ich mich heute mitttag in den Finger geschnitten habe. Da ich mir die Beine rasiere, gehe ich davon aus, dass das damit zusammen hängt.

Ansonsten hat mir das Bad sehr gut getan. Meine Haut scheint weicher als zuvor. Heute morgen hatte ich das Gefühl krank zu werden. Das soll jedoch normal sein. Stellt Euch vor, der Körper muss sich schließlich daran gewöhnen, dass ihm etwas fehlt und sei es…giftige Stoffe.

 

 

 

Das Foto habe ich von Pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s