Sie sitzen auf meinem Schoß!

Es ist selten, dass ich zum Arzt gehe. Außer zu meinen Standard-Nachsorge-Untersuchungen aufgrund meiner Brustkrebserkrankung. Doch manches Mal, geht es halt doch nicht ohne ärztliche Hilfe. Nun sitze ich hier im Wartezimmer und mir passiert folgendes:

Ein alter Mann betritt das Wartezimmer. Schon auf dem ersten Blick kann ich erkennen, so richtig gut geht es ihm nicht. Er ist schon alt, sieht müde aus, fast traurig. Schleppend schlürft er mit seinen Schuhen über den nicht mehr so taufrischen Linoleumboden in meine Richtung. Die Hose sitzt nicht richtig und scheint bald herunter zu rutschen. Doch er…..er lächelt.

Ich nehme ihn für einen Moment wahr, lächle zurück und werfe wieder einen Blick in eine Zeitschrift.

Schwupps, da war es geschehen!

Der alte Mann steuerte in meine Richtung, das hatte ich noch wahr genommen. Er wollte sich links auf den leeren Stuhl neben mir setzen. Dachte ich zumindest. Er ließ sich behebig fallen und landete ……………ohne Quatsch……auf meinem Schoß! 

Manchmal frage ich mich, wo ich meine Gelassenheit her nehme. Ich musste spontan grinsen. Ließ die Situation so stehen. Das einzige an Worten, die ich in diesem Moment herausbrachte waren:

„Huch..! Ich glaube, Sie haben sich etwas verschätzt?“ und musste obschon der obskuren Situation lachen.

Er blieb genauso gelassen sitzen, drehte sein Gesicht langsam in meine Richtung und sagte im gleichen entspanntem, fast unschuldigem Ton zu mir ..“Wieeeeeeeesooooo?

Und ich konnte ein leicht verschmitztes Lächeln entdecken und musste spontan kichern.

„Naja, Sie sitzen fast auf meinem Schoß.“ Tatsächlich saß er auf meinem linken Bein. Ich musste dabei lachen. Der alte Mann antwortete mit einem fast unschuldig wirkendem  Ton:

„Wirklich????“

Wir mussten beide lachen und er schob mit meiner Hilfe seinen behebigen Körper auf den nebenstehenden Stuhl.

Wißt Ihr, was mir dabei auffiel?

Niemand, aber auch NIEMAND von den Wartenden lachte oder verzog das Gesicht, weder zu einem Lächeln oder ….irgendwas….!!! Nüscht!

Doch der alte Mann und ich, wir lachten in die Stille des Wartezimmers hinein.

Der alte Mann erzählte dann noch einszwei Anekdoten, die zum Schreien waren. Doch die Mitwartenden schienen wie Untote durch uns hindurch zu schauen. Ich versuchte das eine oder andere Lächeln zu provozieren oder gar einzuverlangen durch starres Anschauen und Grinsen. Fehlanzeige. Kein Erfolg.

Das fand ich unheimlich traurig. Was ist nur mit den Menschen los?

Später erfuhr ich, dass dieser Mann seine Frau vor 10 Jahren verloren hatte, sehr krank war und an diesem Tag am Grab seiner Frau gewesen ist. Das würde ihn immer etwas durcheinanderbringen und er wirkt dann immer etwas „durch den Wind“.

Ich hoffe, dass ich ihm einen schönen Moment durch meine Gelassenheit an diesem für ihn traurigen Tag schenken konnte. Mich hat der lustige Mann zum Lächeln gebracht!

…und denke immer daran – hinter jedem Menschen – steckt eine Geschichte!

Das Foto stammt von Pixabay/Tegula

2 Comments

  1. Susi :)

    Was fuer eine schone Geschichte, rundrum 🙂 Der Hit fuer ihn war ganz bestimmt dass du ganz gelassen ‚mitgespielt‘ hast. Super! Ich waere unglaeubig und erschrocken aufgesprungen, dann aber wahrscheinlich gelaechelt und ihm meinen Platz angeboten, weil ihm der ganz offensichtlich am besten gefallen hat.

    Gefällt 1 Person

    1. littlesquaw67

      Hallo Susi, du hast den ersten Kommentar auf meinem noch sehr jungen Blog geschrieben ♥️, danke …, ihm meinen Stuhl anbieten wäre ja auch eine super lustige Idee gewesen😂, darauf bin ich überhaupt nicht gekommen…😆

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s