sterben Korallen wegen Sonnenöl?

 

Da der Sommer längst Einzug genommen hat, ist das Thema Sonnenöl einmal wieder in aller Munde. Auch habe ich mit Freunden einen Workshop zum Thema „Sonnenöl selber machen“, natürlich ohne künstliche und chemische Zusätze organisiert. Am 08.08., vorausgesetzt ihr wohnt in Berlin, könnte ihr gerne hier vorbeischauen.

Kennt Ihr das, ihr beschäftigt Euch mit einem Thema und auf einmal kommt alles, was dazu passt auf Euch zu. Ihr denkt das ist Zufall? Nein, ich glaube es gibt keine Zufälle. Entweder hört mein Handy, Facebook, Twitter oder watt auch immer zu, oder das Universum ist sehr hellhörig. #spaß

So stosse ich auf eine interessante Meldung auf wunderweib, die mich sehr nachdenklich macht und mir selbst auch wieder aufzeigt, wie unachtsam wir doch nicht nur mit uns selbst, sondern auch mit der Natur umgehen.

 

fashion-985556_960_720
Ich liebe es am Meer zu sein und in die Weite zu schauen ❤

 

Anfang Juli gab es die Nachricht auf wunderweib , dass Hawai ab 2021 die Sonnenmilch verbieten will. Grund dafür ist der Schutz der Korallenriffe. Es muss wohl ein chemischer Stoff in der Sonnenmilch enthalten sein, der u. a. auch für  das Absterben der Korallen mit verantwortlich ist. Größter Gegner der Korallen ist jedoch vorrangig die erhöhte Wasser-Temperatur, ausgelöst durch den Klimawandel. 

Hast Du Dir jemals einen Kopf darüber gemacht, dass die Sonnencreme oder das Öl dem Meer schaden könnte? Ich ehrlich gesagt nicht.

Vor geraumer Zeit haben wir angefangen innerhalb meines Freundeskreises Sonnenöl,, bzw. Sonnenöl selber zu machen. Das Bedürfnis zu wissen, was ich auf meinen Körper schmiere war so stark und das Misstrauen den Herstellern gegenüber steigt bei mir sowieso stetig.

Das wollen wir nun weitergeben. Ich war so froh, dass Erik Kan, der  Heilpraktiker ist und sich seit Ewigzeiten für Naturkunde interessiert, auf den Weg machte und durch Recherchen für uns ein schönes Rezept herausfand.

Der Artikel über das Verbot von Sonnenmilch, bzw. –öl bestärkte mich nunmehr weiterhin auf dem richtigen Weg zu sein.

Die chemikalischen Stoffe werden im Meer schwer abgebaut und würden auf der Meeresoberfläche schwimmen. Wusstet Ihr, dass Korallen eine Symbiose mit den Algen bilden? Die Algen liefern ihnen den Sauerstoff sowie die Farbe. Durch die chemischen Verunreinigungen – neben dem Plastikmüll übrigens und dem immer höheren Anteil von Mikroplastik – soll es zu sogenannten Geisterkorallen kommen, die leider keine Korallenbleiche enthalten.

Auf Wikipedia finde ich heraus, dass Korallen ganze Ökosysteme im Meer zusammenhalten und für eine Artenvielfalt sorgen. Wenn Korallen verschwinden, verschwinden auch mit ihnen die Fische, die sie als Nahrungsquelle nutzen. Auch sind Korallen … Plätze für die Aufzucht. Ein Teufelskreis beginnt. Fischer verlieren dadurch ihre Arbeit und der Tauchtourismus verliert seine Kunden.

Im Zusammenhang mit dem Sonnenöl, bzw. der -creme sollen Hersteller wohl versuchen die Inhaltsstoffe teils durch andere zu ersetzen. Doch auch die Alternativen, wie z.B. Octocrylen führen weiterhin dazu, dass die Korallen sterben.

Nun, was können wir tun? Ehrlich gesagt, mein Vater, er ist jetzt 75 hat sich sein Leben lang mit einer geheimen Mischung aus Olivenöl eingerieben. Vielleicht verrät er mir sein Rezept. Ich habe noch nie erlebt, dass er einen Sonnenbrand erlitten hat. Allerdings hat er sich auch nie in die pralle Sonne gelegt.

Ich schon, ich liebe es in der Sonne zu liegen. Ist für mich wie Auftanken. Sonne hebt die Stimmung und sorgt dafür, dass sich Vitamin D bildet und außerdem setzt sie bei mir Glückshormone frei.

Ich finde es schade, dass Sonnenbaden immer gleich mit Hautkrebs in Verbindung gebracht wird.

Ohne Sonne könnten wir gar nicht existieren. Unser Körper benötigt die Sonne. Ein Sonnenbad schadet nicht und seien wir doch mal ehrlich, der Körper sagt uns doch genau, wie viel Sonne wir vertragen und wann Schluss ist.   

Ich finde es zukunftsweisend, dass Hawaii das Sonnenöl verbietet. Schon fast finde ich, dass das Jahr 2021 viel zu weit weg ist. Aber bis dahin, hat die Industrie Zeit, sich etwas einfallen zu lassen, was der Umwelt nicht schadet.

Übrigens, wenn die Inhaltsstoffe der Sonnenmilch die Korallen zerstört. Was zerstört sie bei mir, wenn ich sie auf die Haut schmiere?

Darüber sollten wir vielleicht auch nachdenken. Ich sagte ja, ich werde immer misstrauischer…….und wütend,…dass die Industrie uns Produkte anbietet, die schädlich sind!

 Das Foto stammt von pixabay/lpittmann

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s