Der Strohhalm

Verdammt noch einmal, wenn Du die Diagnose Krebs erhältst, sind Strohhalme das, woran du dich am Liebsten gerne klammern möchtest. Noch nie war ich so misstrauisch, wie in dieser Zeit der Diagnose. Wie verrückt habe ich nach Alternativen gesucht.

Mein Misstrauen ist bis zum heutigen Tag ungebrochen. Angst vor Scharlatanen hatte ich immer. Doch eine neue Angst ist mittlerweile hinzu gekommen. Die Angst vor Pfusch an Medikamenten. Ich kann Unseriöses von Seriösem nicht mehr unterscheiden. Das ist doch total verrückt. Viele Fragen bleiben für mich unbeantwortet.

Wem können wir wirklich vertrauen?

Wie genau muss ich recherchieren?

Kann ich Studien wirklich vertrauen?

Gibt es nicht vielleicht doch eine echte Alternative zu einer Chemo?

Was machen die alle nur mit dem vielen Geld, welches für die Forschung um den Krebs besiegen zu können?

Ich bin zu müde, um dies alles zu recherchieren. Ständig lese ich von „neuen Mitteln“, oder einfach nur irgendwelches Obst oder Kräuter, Extrakte und..und..und…die den Krebs eigentlich heilen können oder uns vor Krebs gar schützen.

Ich wünschte, es gebe etwas. Doch ich bin überfordert mit den vielen Inputs.

Fakt bleibt jedoch, dass ich mich damals nie getraut hätte – irgendetwas auszuprobieren, während der Tumor in mir stetig wuchs.

Ich sitze vor dem Fernseher, es ist der 23. Juli 2018.  4 Jahre nach meiner Diagnose.  im ARD, Kontraste geht es um Krebs. Der Fernseher läuft eigentlich nur nebenher. Ich horche auf.

Es geht um „Fake Science“, hier ein kleiner Einblick für Euch.  in das Thema der Sendung.

Das was ich aus dieser Dokumentation erfahre, ist so unglaublich, dass ich keine Worte finde. Und ich weiß, wir zappen danach weiter, können nichts machen. Ohnmacht ist wohl der richtige Ausdruck. Ich weiß, dass wir das niemals eindämmen können. Wir unterliegen einem fürchterlich gefährlichem perpetuum mobile. Diese ganze Fakerei von Studien, die Geldmacherei auf Kosten von uns Menschen. Die Gier hat überhand genommen und scheut vor nichts mehr zurück.

Also zum Verständnis, ganz viele Studien sind gefakt. Nicht echt, Quatsch, einfach nur Blödsinn. Ein Team testet das und erstellt eine gefakte Studie mit absolut unsinnigen Inhalten. Ein sogenannter Pseudoverlag nimmt die Studie auf. Das Ganze landet auf einer internationalen Konferenz in London. Der Vortrag ist genehmigt…..

Verdammt noch einmal. Alle bescheissen, von Hacke bis Nacke. Die einen merken es und sagen nichts, die anderen sagen etwas, aber merken es nicht.

Eigentlich ist das ganze unfassbar….wenn es nicht so traurig wäre….

Hinzu kommt, dass sich das Team ja auch noch als Wissenschaftler ausgegeben haben und wirklich den Vortrag hielten. Achso, ich vergass….das Team dieser Weltkonferenz hatte nur einen Mitarbeiter. Erwähnte ich, dass der Vortrag einen Platz im Konferenz-Journal gefunden hat. Achso, die Wissenschaftler kamen übrigens von der Universität Himmelpforten #augenverdreh.

Ich kann das alles kaum ertragen. So erfahre ich, dass Wissenschaftler öffentliche Vorträge vorweisen müssen, um Fördergelder zu erhalten. Es geht also schon wieder um Geld. Diese eine Veranstaltung müsste um die 23.000 Euro eingebracht haben, lt dem Team. Und diese „Weltakadamie“ der Wissenschaft und Technologie……ist einfach nur Quatsch. Geldmacherei.

Da stellt sich doch die Frage, wie stark wir alle schon manipuliert sind, wenn man mit ungeprüften Studien Geld machen kann.

Die Gier nach Geld ist so stark geworden, dass die Wahrheit zu verbreiten oder die Realität wiederzugeben in den Hintergrund gerückt ist oder gar völlig irrelevant ist. Wie abgefuckt müssen diese Menschen sein? Das ist ein wahres Verbrechen an die Menschheit.

FAKESTUDIEN, FAKEVERLAGE…ich kotze. Ein Wissenschaftler gesteht, sie stehen unter dem ständigen Druck etwas zu veröffentlichen. Die Email-Postfächer sind voll von Werbemails …von FAKE-Verlagen. Die meisten wissen das gar nicht.

Das ist ein Verbrechen an uns. Ein Verbrechen auf hohem Niveau. Fakekonferenzen, Macher falscher Studien…traurig…

..ich mache den Fernseher aus und gehe ins Bett.

…doch nicht, ohne ein paar Zeilen und Gedanken hier festzuhalten. Denn ich weiß, auch diese werden verschwinden im Nirvana unserer schnellebigen Welt, in der solche Dinge zwar angesprochen….aber nicht wirklich angegangen werden.

 

Das Foto stammt von pixabay/Kapa65

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s