Ich will sagen was ich denke!

Viele denken von mir ich sei super diszipliniert, gehe immer meinen Weg. Glaubt mir, mein Weg war bisher immer steinig und von Disziplin kann gar keine Rede sein, ich bin sogar ausgesprochen faul, doch wenn es zwingend notwendig ist, kann ich ackern wie ein Pferd.

Kontinuierlich arbeite ich natürlich an meinen Zielen. Bekomme alles was ich möchte und bin stetig erfolgreich. Bin schließlich Superwoman.

Alles Quatsch, ich lasse mich immer ablenken, schweife gern vom Thema und somit auch von meinen Zielen ab. Will diszipliniert sein und schaffe es oftmals nicht an einer Sache lang genug dran zu bleiben. So jetzt ist es raus!

Nein, ich bin so ganz normal, finde ich. Das würde ich jedenfalls von mir behaupten. Ich will mich, wie so viele gesund ernähren, verzichte mittlerweile sogar auf Zucker, zumindest gibt es in meinem Haushalt keinen mehr……. und am Wochenende werde ich meist schwach und futter doch wieder Schokolade. Ich finde vegetarisches Essen klasse und spannend, bewundere Veganer und versuche mich auch viel bewusster zu ernähren – und rutsche dann doch wieder in alte „Essensmuster“ hinein. Aber ich bin auf einem guten Weg.

Achso, Sport…ja, ähm, ich möchte jeden Morgen die 5 Tibeter machen um fit zu bleiben und schaff nicht einmal einen. Daran erinnere ich mich meist erst am Wochenende und zieh diszipliniert durch :-)……..alle 5 natürlich………………………………………………………..(nicht)!

Ich kämpfe immer wieder für Dinge, die für mich selbstverständlich sind und für andere völlig unverständlich. Manches Mal komme ich mir vor, wie Donna Quichotta, die mit den Windmühlen spricht.

Kriegerisch habe ich diese Kategorie genannt, weil ich hier die einzelnen Kapitel meines Buches veröffentlichen möchte. Ja, ich habe gekämpft, war auf Kriegsfuß mit dem Krebs, vielleicht sogar mit mir selbst. Ich habe eine Art Metamorphose durch und habe ihn echt angeschissen.

Und ich ärgere mich immer noch über so vieles was passiert….

Das Foto habe ich von pixabay/Alexas_Fotos

Hier werdet Ihr alle Artikel, die mein Buch betreffen finden. Natürlich reiße ich die Kapitel nur an, denn ich möchte ja, dass Ihr das Ganze Buch irgendwann – wenn ich es schaffe, es zu publizieren – lest. Aber ich möchte, dass Ihr jetzt schon wisst, worum es geht.

Ich bin im Laufe der Zeit ganz sicher gelassener geworden, aber eines schaffe ich immer noch nicht, gewisse Dinge, die um uns herum passieren, gelassen hin zu nehmen. Das bedeutet, ich werde mich wohl immer wieder auf kriegerischem Pfad befinden. – ich, Anna